Versaut, oder ……

Wie nicht anders zu erwarten war, meine künstlerische Begabung hört exakt in dem Moment auf, in dem ich einen Pinsel in die Hand nehme. Der erste Versuch war so schrecklich das es kein Foto davon gibt. Von den nachfolgenden allerdings schon.


Für alle anderen die auch unter meiner Antibegabung leiden und es aber trotzdem versuchen wollen.

  1. Die Acrylfarbe ist viel zu dick für diese feinen Steinstrukturen. Es gilt also die Farbe mit Wasser zu verdünnen, so dass sie in die kleinen Ritzen und Löcher fließt. Aber Vorsicht, ist sie zu dünn, füllt sie die Ritzen auch wieder auf, es hilft nur ausprobieren.
  2. Man kann das meiste wieder korrigieren, solange man die Farbe dünn aufgetragen hat. Übermalen und gut ist.
  3. Die bunten Flecken werden nach der Grundierung mit der Granitfarbe aufgetragen. Wie man die am besten verteilt, ist Geschmackssache. Ich habe Terracotta und mittelbraun genommen. Das orange war mir zu hell.
  4. Das Thema Lasur auftragen, eine heikle Geschichte, ich habe mit dem Innenbogen angefangen. Es gibt viele Tips im Internet, ich habe es letztendlich so wie tschipi.at gemacht. Komplett einstreichen, und dann mit einem leicht feuchten Schwamm wieder abtupfen. Mit dem Nassen Schwamm sind zum Schluss nur die tiefen Ritzen gefüllt, der Rest ist wieder sauber und das wollen wir auch nicht.
    Bei mir hat das altern im ersten Versuch nie geklappt, die Lösung war es, zum Schluss, im feuchten Zustand mit dem Schwamm nochmal etwas Lasur auf tupfen. Nun sind auch die kleinen Vertiefungen in den Steinen gefüllt.
    Aber Achtung lieber 3x zu wenig als ein mal zu viel. Wenn das Zeug trocken ist, lässt sich nichts mehr abwaschen.
  5. Nach mehrfachem altern schaut das bei mir nun so aus:

    Ich sag doch ich hab’s versaut…..
  6. Nun ja, so ganz stimmt das nicht, sieht zwar irgendwie etwas sehr grau aus, aber das finish kommt erst noch. Jetzt muss der Quarz aus den Steinen raus gearbeitet werden. Dafür habe ich Sandfarbe und einen feinen Pinsel genommen. Erst kommt sehr sehr sehr sehr wenig Farbe an den Pinsel. Damit wird nun Kreuz und quer über die Steine gepinselt. Die Sandfarbe bleibt so nur an Unebenheiten hängen und gibt dem Ganzen diese Quarz-Stein-Struktur.

Ich bin bis hierhin erst mal zufrieden und daran habe ich nach der Grundierung nicht mehr geglaubt.

Nachdem mein Sohn die Brücke auch super fand, musste sofort noch das Grünzeug drauf. Hier habe ich noch was zum Üben. Aus 1m Abstand geht’s, je näher man kommt um so unechter wirkt es. Aber für den ersten Versuch und in Anbetracht dessen, dass der Grünanteil ohnehin zu 80% in der Landschaft verschwinden wird, lasse ich es so durchgehen.

Die Version 2 meines Weges ist immer noch nicht der Hit, aber um längen besser als V1. Irgendwann bekomme ich das auch noch hin.

Wie geht es nun weiter, keine Frage 2 Tunnelportale und alles in allem 1,5 Meter VIadukt sowie eine Galerie.

Der Winter kann wegen mir also lang und ungemütlich werden….

Ein Gedanke zu „Versaut, oder ……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.